Rezept
Schreibe einen Kommentar

2 Ruckzuck-Muffin-Rezepte, die lecker und trotzdem gesund sind

Vor einiger Zeit habe ich auf Instagram ein Bild meines geliebten Frühstücks-Muffins gepostet. Einige äußerten danach ihr Interesse an dem Rezept. Nun kam endlich dazu meine Kreation einmal aufzuschreiben. Und weil ihr so geduldig gewartet habt, packe ich – quasi als Entschädigung – auch noch gleich ein zweites Käsekuchen-Muffin-Rezept obendrauf.

Beide Rezepte sind Weight Watchers-freundlich und ideal für eine gesunde Ernährung.

Frühstücks-Muffins

Mein Frühstücks-Muffins basieren auf den Sattmacher-Muffins von Weight Watchers. Programmteilnehmer und –teilnehmerinnen finden es z.B. in der App.

Durch die Haferflocken, welche die Hauptzutat des Rezepts sind, sind die Muffins ein super Energielieferant. Ich esse sie nicht nur gerne zum Frühstück sondern auch nach einer längeren Joggingrunde. Ein Muffin hat 3 Smartpoints.

Zutaten:

  • 200g kernige Haferflocken
  • 4 EL Natreen Apfelmus
  • 50ml Wasser
  • 1-2 Hand voll Beeren, z.B. Johannisbeeren
  • 1 TL Just Spices! Kokos Kuss

Zubereitung:

Alle Zutaten in einer Schüssel gut mischen. Am besten geht das mit einem Esslöffel. Anschließend kurz durchziehen lassen.

Backofen auf 175 Grad Umlauf vorheizen. Teig gleichmäßig auf 6 Silikon-Muffinförmchen (Wichtig! Alles andere hängt an!) verteilen. Ca. 30 Minuten backen.

Varianten:

  • Natürlich kannst du auch jedes andere Apfelmus verwenden. Ich nutzte das von Natreen, weil es mit Süßstoff statt Zucker ist und so ein paar Smartpoints bzw. Kalorien weniger hat.
  • Statt Apfelmus kannst du je nach persönlichem Geschmack auch ein anderes Fruchtpüree oder –mus verwenden. Ein oder zwei zerdrückte reife Bananen eignen sich auch sehr gut.
  • Wer kein Just Spices!-Gewürz hat oder extra kaufen möchte, nimmt einfach Zimt, Süßstoff und etwas geriebenen Ingwer zum Abschmecken.

Extratipp:

Aus dem Teig lässt sich auch eine Frühstückspizza machen. Dazu streichst du die Masse kreisförmig auf ein Blech, das du für ungefähr 30 Minuten in den Ofen schiebst. Nach dem Abkühlen bestreichst du es dann zuerst mit Magerquark oder Skyr und belegst es mit frischem Obst deiner Wahl.


Käsekuchen-Muffins

Diese Käsekuchen-Muffins haben keinen klassischen Boden und sind deshalb ruckzuck zubereitet. Außerdem spart man so natürlich auch ein paar Kalorien. Und mal ganz ehrlich: der Belag ist doch eh das beste am Kuchen, oder?

Das Rezept reicht entweder für 6 Muffins oder einen kleinen Kuchen (20er Springform). Die Muffins haben einen hohen Proteingehalt und gleichzeitig wenig Fett. Damit sind sie das ideale Gebäck für alle, die Muskelmasse aufbauen wollen.

Zutaten:

  • 250g Skyr Vanille
  • 200g Frischkäse bis 1% Fett
  • 2 Eier
  • 50g Weizengrieß
  • 2 TL Zitronensaft
  • 150g Mandarinen (Konserve, ungezuckert)
  • eventuell ein paar Spritzer Süßstoff

Zubereitung:

Eier verquirlen. Vanille-Skyr, Frischkäse, Weizengrieß und Zitronensaft unterrühren. Mandarinen unterheben. Masse kurz abschmecken und je nach Geschmack mit ein paar Spritzern Süßstoff nachsüßen. Käsemasse in Silikonmuffinförmchen füllen. Im vorgeheizten Backofen bei 175 Grad ca. 30 Minuten backen.

Varianten:

  • Statt Mandarinen schmecken mir auch Kirschen aus dem Glas oder Rosinen.
  • Wer lieber frisches Obst verwendet, sollte die Menge auf etwa 200g erhöhen.
  • Statt Vanille-Skyr kannst du auch Magerquark oder Magerquark mit Magermilchjoghurt verwenden. Dann empfehle ich aber mindestens ein Päckchen Vanillezucker hinzuzufügen.
  • Cremiger werden die Käsekuchen-Muffins , wenn du Frischkäse mit Doppelrahmstufe verwendest und/oder die Eier mit 60g flüssiger Butter aufschlägst. Dann haben sie aber natürlich auch mehr Kalorien.

Extratipp:

Wenn du Zutaten verdoppelst, reicht das Rezept für eine 26er Springform. Den fertigen Käsekuchen kannst du dann mit frischen Beeren belegen. So essen ich ihn am liebsten.

 

Ich wünsche viel Spaß beim Ausprobieren!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.