125Interview, Lieblingsleseplatz
Schreibe einen Kommentar

Lieblingsleseplatz #71: Nicole von BücherMikado

Nicole ist nicht nur passionierte Vielleserin; sie hält ihre „seelischen Kurztrips“ zwischen den Seiten auch regelmäßig auf ihrem Blog BücherMikado und ihrem YouTube-Kanal fest. Dort bespricht sie hauptsächlich Fantasy- und YA-Romane. Außerdem nimmt sie an Aktionen wie der Montagsfrage teil. Mir hat sie verraten, wo und wie sie trotz ihrer zwei Jungs zum Schmökern kommt.

Wo liest du am liebsten und warum?

Das kann ich gar nicht so genau sagen. Ich lese eigentlich überall gerne, wo sich mir eine Möglichkeit bietet. Beim Arzt im Wartezimmer oder bei schönem Wetter auch mal gerne draussen.

Aber zwei absolute Lieblingsleseplätze habe ich dann doch.

Einmal im Wohnwagen. Am Besten bei Regen, eingekuschelt in eine Decke. Es gibt nichts schöneres als das Prasseln der Tropfen auf dem Dach, während man in andere Welten abtaucht.

Und dann noch Zuhause bei mir auf der Couch. Ich bin so ein Kuscheltyp, der es gerade abends gerne bequem mag. Und da ich vorwiegend abends lese, wenn die Kinder im Bett sind, ist das mein Lieblingsleseplatz Nummer 1.

Lieblingsleseplatz

Was gehört für Dich zur perfekten Lesezeit (Kaffee, Tee, Kekse, Kuscheldecke,…) und wie schaut es mit Musik und Umgebungsgeräuschen aus?

Viel brauche ich nicht für eine perfekte Lesezeit. Ein Buch mit Lesezeichen oder mein eBook sind obligatorisch 😉 Dann wahlweise nach Stimmung noch eine Tasse Kaffee oder eine Kanne Tee dazu und alles ist perfekt.

Umgebungsgeräusche (auch Musik) bekomme ich gar nicht mit. Schon als Kind und Jugendliche war ich immer so in meine Bücher versunken, dass ich noch nicht mal mitbekam, wenn mich jemand ansprach. Das hat sich bis heute nicht geändert. Es kommt sogar häufig vor, dass mich die Kinder anstupsen müssen, damit ich reagiere.

Welches Format liest Du warum am liebsten (eBook, Hardcover oder Taschenbuch) und wie behältst Du Deinen SuB (=Stapel ungelesener Bücher) im Auge?

Das Format eines Buches ist mir eigentlich recht egal. Wenn das Buch ein schönes Cover oder eine interessante Karte hat, bevorzuge ich Hardcover. Taschenbücher sind einfach praktisch und passen in jede Handtasche.

Und eBooks haben einfach den Vorteil, dass ich viele davon mitnehmen kann, wenn ich zB. in den Urlaub fahre. Ganz abgesehen, dass sie meinen kaum vorhandenen Regalplatz schonen.

Aufgrund der Tatsache, dass ich auch viele eBooks lese, habe ich mich schon vor einiger Zeit entschieden, eine Excel-Liste zu führen. Sonst würde ich wohl komplett den Überblick verlieren.

Lieblingsleseaccessoires

Wie sehen Deine Bücher aus, wenn Du sie gelesen hast? Machst Du Markierungen, Notizen, Eselsohren?

Meine Bücher sehen eigentlich alle noch recht gut aus. Keine Kaffeeflecken, Notizen, Markierungen oder ähnliches. Einzig vor Leserillen sind meine Bücher nicht gefeit. Aber das stört mich nicht wirklich. Man darf meinen Büchern gerne ansehen, dass sie gelesen wurden. Besonders bei denen, die ich bereits mehrfach gelesen habe.

Leihst oder verleihst Du auch schon mal Bücher? Wenn ja, von wem bzw. an wen und wie behältst Du den Überblick?

Als Jugendliche habe ich öfters Bücher verliehen. Das habe ich mir dann auch auf einem Block notiert. Heute leihe ich die Bücher höchstens noch an meine Mutter aus.

Selber ausleihen tue ich gar nicht. Mein SuB ist immer groß genug.

Vielen Dank, Nicole!

Folgt Nicole und ihrem BücherMikado unbedingt auch auf ihren Social Media Kanälen:

Google+
Facebook
Twitter
Pinterest
Instagram

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.