kurz & gut
Schreibe einen Kommentar

kurz & gut #3: vier eBooks von mikrotext

„Kurz“ sind heute nicht nur meine Rezensionen, sondern auch die eBooks, die ich empfehle. Alle vier stammen von mikrotext – einem meiner Lieblingsdigitalverlage -, den ich Euch bei dieser Gelegenheit gleich auch einmal näher vorstellen möchte.

mikrotext-logo

mikrotext ist ein junger Berliner Digitalverlag.

Der Schwerpunkt des Verlags liegt auf literarischen Texten, die nationale wie internationale Debatten aus Gesellschaft, Politik und den sozialen Medien aufgreifen. Dabei liegt die Stärke des Verlags nicht nur in der hohen Aktualität der verarbeiteten Themen. Oftmals werden ungewöhnliche literarische Formen wie beispielsweise Chatverläufe oder Statusmeldungen aus Facebook gewählt. Die meisten Werke haben eher einen geringen Umfang. Da sie außerdem keinen harten Kopierschutz haben und lassen sich bequem zwischendurch auf dem Handy lesen.

Auch in Sachen Finanzierung beschreitet mikrotext mit regelmäßigen Crowdfunding-Aktionen neue Wege. Jeweils zum Jahresende können Abos des neuen Jahresprogramms des Verlags abgeschlossen werden. Einmal pro Quartal bekommen die Abonnenten dann 2-3 eBooks zu einem bestimmten Thema zugeschickt.

Vier ausgewählte mikrotext-eBooks

Der besondere Reiz der mikrotext-Bücher liegt für mich zum einen in der hohen politischen Aktualität vieler Themen, die aufgegriffen werden, und zum anderen in ihrer oftmals ungewöhnlichen Erzählform. Hierzu habe ich vier besonders schöne Beispiele herausgesucht:

„Die Erfindung der deutschen Grammatik“, Rasha Abbas

In ihren kurzen, oftmals episodenhaften Geschichten erzählt die junge syrische Journalistin und Autorin Rasha Abbas über ihre Zeit des Einlebens in Deutschland. Auf äußerst humorvolle und oftmalsaugenzwinkernde Weise schreibt sie von ihrem Ärger mit dem Job Center, der Wohnungssuche, den Kampf mit der deutschen Sprache und kulturelle Missverständnissen. Die kleinen
Absurditäten des Alltags steigert sie dabei bis ins Phantastisch-Surreale. Geschickt bedient sich Rasha Abbas dabei aus den popkulturellen Genres (beispielsweise Horror, Slapstick und Cartoon) und mischt diese sehr unterhaltsam mit der arabischen Erzähl- und Fabulierkunst. So entstehen Geschichten über vermeintliche Sonnenorgasmen oder die drohende Hipster-Apokalypse (mein persönlicher Favorit). Das Ergebnis ist eine Sammlung schreiendkomischer Geschichten über Alltagserlebnisse und –beobachtungen, bei denen Rasha Abbas „den Deutschen“ wie „den Flüchtlingen“ gleichermaßen den Spiegel vorhält. Ich habe das eBooks während der Bahnfahrt ins Büro gelesen und dabei nahezu ununterbrochen kichert und ein- bis zweimal laut aufgelacht. Es war eine meiner witzigsten Bahnfahrten.

Cover - Rasha Abbas - Die Erfindung der deutschen GrammatikTitel: Die Erfindung der deutschen Grammatik. Geschichten
Autorin: Rasha Abbas
Übersetzung: Sandra Hetze
Umfang: ca. 200 Seiten auf dem Smartphone
ISBN: 978-3-944543-30-7
Preis: 3,99€

„Der Horrorpilz. Ein unbefriedigte Geschichte“ von Sarah Khan

Zu Beginn wirkt Sarah Khans „Horrorpilz“ wie eine ganz gewöhnliche Horror-Mystery-Kurzgeschichte. Ein Buchhändler erlebt seltsame Dinge, auf die er sich keinen rechten Reim zu machen weiß. Nicht nur kaufen allerlei merkwürdige Gestalten bei ihm ein, plötzlich schnüffeln auch noch das Finanzamt und der Staatsschutz bei ihm herum. Dann wird sein Buchladen wegen Rattenbefalls geschlossen und er bekommt zufällig einen neuen Job angeboten. Aber damit fangen sie Probleme erst so richtig an, und schnell merkt er, ganz so zufällig wie er zunächst dachte, kam das Jobangebot wohl doch nicht.
Je weiter man in die Geschichte um den „Horrorpilz“ eindringt, um so grotesker und bizarrer wird deren Verlauf. Sarah Khan überschreitet die Grenzen des guten Geschmacks deutlich und treibt die Sache so weit auf die Spitze, dass man trotz allen Horrors und Ekels auch immer wieder unweigerlich lachen muss. So gerät die Horror-Kurzgeschichte, deren überraschendes Ende einige sehr gute SciFi-Elemente besitzt, gleichzeitig zur Horrorsatire.

21510579_21510579_xlTitel: Der Horrorpilz. Eine unbefriedigte Geschichte
Autorin: Sarah Khan
Umfang: ca. 130 Seiten auf dem Smartphone
EAN: 9783944543086
Preis: 1,99€

„Ihr Pixelherz. Eine Love-Story“ von Jan Fischer

Der Titel lässt an eine Online-Liebesgeschichte denken, aber tatsächlich ist „Ihr Pixelherz“ weit mehr als das. Der Moment, in dem sich Jan Fischers Ich-Erzähler in einer virtuellen Welt, die ein wenig an Second Life erinnert, verliebt, ist erst der Anfang. Eindrücklich erzählt Jan Fischer von einem Mann, der sich zunehmend in eine fiktive Onlinewelt flüchtet, bis er schließlich den Bezug zur Realität zu verlieren beginnt. Der beklemmende Effekt dieser Kurzgeschichte wird dadurch verstärkt, dass die zunächst so heiter wirkende Online-Welt auf unheimliche Weise im Verfall begriffen zu sein scheint. So entsteht eine unheimliche, fast schon apokalyptische Stimmung, die nicht nur den Protagonisten auch zunehmend in seinem Alltag heimsucht, sondern sich auch auf den Leser überträgt. Fast ist es ein bisschen schade, dass hieraus nicht mehr als „nur“ eine Kurzgeschichte wurde. Ich hätte den Protagonisten auch noch ein ganzes Stück weiter auf seiner digitalen Wanderung begleitet.

ISBN 978-3-944543-23-9 Titel: Ihr Pixelherz. Eine Love-Story
Autor: Jan Fischer
Umfang: ca. 150 Seiten auf dem Smartphone
ISBN: 978-3-944543-23-9
Preis: 1,99€

„Mein Akku ist gleich leer. Ein Chat von der Flucht“ von Julia Tieke und Faiz

Ein Syrer flieht über die Türkei nach Deutschland. Tagsüber versteckt er sich im Wald und versucht nachts unbemerkt über die Grenze zu kommen. Immer wieder wird er dabei erwischt, verhaftet und nach einigen Tagen wieder abgeschoben. Während seiner gesamten Odyssee wird sein Handy zu seinem wichtigsten Begleiter, denn nur das mobile Internet kann den Kontakt zur Außenwelt herstellen. Über Facebook chattet er mit einer Deutschen, der er zuvor beruflich in der Türkei kennenlernte. Das eBook „Mein Akku ist gleich leer“ dokumentiert genau diesen realen Chatverlauf über Verzweiflung und Hoffnung, Ohnmacht und Selbstvertrauen, Bürokratie und Menschlichkeit ebenso wie über die Abhängigkeit von Schlepperbanden, die ständige Angst vor der Polizei und die Sorge um zurückgelassene Familie und Freunde. All dies lässt das eBook schlicht und kommentiert stehen. Aber auch so erkennt man in der vermeintlichen Coolness des Syrer den Wunsch, sich einen letzten Rest Menschenwürde und Stolz zu bewahren und sieht trotz der Fürsorge der Deutschen, wie sie die Gesamtsituation überfordert. Ein aufrüttelndes Dokument der Menschlichkeit, das die Chancen und Möglichkeiten des digitalen Publizierens verdeutlicht.

Cover-Faiz-Julia-Tieke-Mein-Akku-ist-gleich-leer-mikrotext-2015-400px-240x360Titel: Mein Akku ist gleich leer. Ein Chat von der Fucht
Autoren: Julia Tieke, Faiz
Umfang: ca. 50 Seiten auf dem Smartphone
ISBN: 978-3-944543-22-2
Preis: 1,99€
mit 8 Fotos, aufgenommen auf der Flucht

Übrigens: Ebenfalls bei mikrotext erschienen ist das eBook „Willkommen! Blogger schreiben für Flüchtlinge“ mit den schönsten und persönlichsten Texten der Aktion #bloggerfürflüchtlinge. Der gesamte Verkaufserlös wird gespendet.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.