Lieblingsleseplatz
Schreibe einen Kommentar

Lieblingsleseplatz #33: Sabine Wirsching

Lieblingsleseplatz Header

In dieser Woche fällt es mir ungewöhnlich schwer, die richtigen Worte für die Person zum aktuellen Lieblingsleseplatz zu finden. Sabine Wirsching präsentiert auf Blog so viele spannende und unterschiedliche Dinge, das man sie eigentlich nicht in irgendwelche Kategorien einordnen kann.

Immerhin soviel ist klar: sie schreibt – nicht nur auf ihrem Blog, wo man Texte über das Schreiben findet, aber auch zu Musik, über Berlin und einige Kurzgeschichten von ihr. Sabine Wirsching schreibt auch gerade an ihrem zweiten Roman, der den Arbeitstitel „Drei Worte“ trägt und die Liebesgeschichte von Till und Milka erzählt, die märchenhaft startet und am Ende zum katastrophalen Absturz führt. Ihr erster Roman „Druckstaueffekt“ ist gerade in der zweiten Auflage beim Kladde Buchverlag erschienen, in dem sich die namenlose Protagonistin nach ihrer Trennung einen Sommer lang in das Tag- und Nachtleben der Hauptstadt stürzt, und dabei ein Vielecksverhältnis zwischen Ex-Freund, Affären und Beziehungsversuchen entsteht.

Und Sabine Wirsching liest – und zwar am liebsten hier:

Wo liest Du am liebsten? Warum?

Im Bett, auf dem Sofa, am Strand… aber am allerliebsten auf dem Balkon. Weil ich da alles kombinieren kann, was ich am liebsten habe: Sommerhitze & Sommerwind genießen, braun werden, meinen Pflanzen beim Wachsen zuschauen (und die gereiften Erdbeeren aufessen) und eine spannende Geschichte zwischen zwei Buchdeckeln.

Lieblingsleseplatz Wirsching

Welches Format (eBook, Taschenbuch, Hardcover) bevorzugst Du? Warum?

An ebooks komme ich nicht ran, das raschelt nicht, das riecht weder nach muffigem Papier, noch nach frischem Leim… nein, irgendwie geht das nicht. Vielleicht werde ich eines Besseren belehrt, wenn ich mal eine mehrmonatige Rucksacktour mache und mir dabei am Lesestoff einen Bruch hebe, aber bis dahin bleibe ich beim Buch. Beim echten Buch – Hardcover oder Taschenbuch ist dabei nur eine Geldfrage.

Was gehört für Dich zur perfekten Lesezeit (Tee, Kekse, Kuscheldecke)?

Sonne. Und sehr viel Ruhe. Tee und Kekse sind aber auch immer willkommen. Genau wie Eis und Obst und ein Meerschweinchen auf dem Bauch.

Muss es bei Dir ganz still sein, wenn Du liest, oder läuft im Hintergrund Musik oder sogar der Fernseher?

Ich bin generell ein Freund von Stille.

Erzähl noch ein bisschen von Dir:

Portrait WirschingGerade lese ich Erica Jong und „Der letzte Blues“. Es ist etwas peinlich, dass da „erotischer Roman“ draufsteht und ein beknacktes 80er-Jahre-Pornobild drauf ist, aber es ist einfach ein sehr gut geschriebener Roman über Liebe, die uns nicht rettet und über Kunst, die es tatsächlich kann. Das passt ganz gut zu meinem zweiten Roman, an dem ich gerade schreibe (übrigens auch am liebsten auf dem Balkon).

Vielen Dank, Sabine. Ich wünsche Dir viel Glück für Deinen ersten Roman und Dein neues Buchprojekt.

Sabine hat meine Fragen am 29.06.2015 beantwortet.

Wer auch mitmachen möchte findet >>hier<< alle wichtigen Infos.

Schreib einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.