Alle Artikel in: E-Reading

Getestet: die Lese-Tracking-App „Bookout“

Auf Instagram erreichte mich vor Kurzem die Frage, ob man sich beim Tolino auch den Lesefortschritt anzeigen lassen könne, wie man es auch beim Amazon-Konkurrenten Kindle kann. Tatsächlich ist das eine der Funktionen des Kindle, die ich auch heute noch immer vermisse. Ich habe also ein wenig recherchiert, ob es da nicht vielleicht einen Trick gibt. Den habe ich zwar leider nicht gefunden. Dafür habe ich aber eine neue Lese-Tracking-App entdeckt, die es seit Dezember 2016 für das iPhone gibt: Bookout. Was bietet die Bookout-App? Mit der Bookout-App könnt ihr euren Lesefortschritt erfassen sowie euch monatliche und jährliche Leseziele setzen und im Auge behalten. Außerdem liefert euch die App Statistiken über die Anzahl der gelesenen Bücher und Seiten sowie eure Lesezeit (absolut und pro Tag).  Bookout berechnet euch auch euren Lesegeschwindigkeit, also wieviele Seite ihr um Schnitt pro Stunde lest, und wie lange ihr für eine Seite in einem bestimmten Buch im Schnitt gebraucht habt. Und – natürlich – rechnet euch die App auch hoch, wie viel Zeit ihr noch brauchen werdet, um das Buch …

Tolino und du wird interaktiv

Eure Fragen rund um den Tolino – beantwortet bei Books, Tea & Blog’n’Roll! In der letzten Zeit erreichten mich einige Fragen rund um den Tolino, in denen ich um Tipps und Tricks zu Problemen und Problemchen sowie allgemeineren Fragestellungen gebeten wurde. Und das obwohl ich nun schon seit langem keinen Tolino und du-Newsletter bzw. -Beitrag veröffentlicht habe. Einige Fragen waren wirklich sehr interessant, und ich musste etwas recherchieren und ausprobieren, bis ich eine Antwort geben konnte. Da wäre es doch schade, wenn die Frage nicht öffentlich beantwortet würde. Dann hätten mehrere etwas davon. Und dies brachte mich nun auf die Idee, künftig in unregelmäßigen Abständen einen Fragen-und-Antworten-Newsletter/Beitrag zu veröffentlichen, in dem ich genau solche Zuschriften aufgreife. So kannst du selbst mitbestimmen, über welche Themen ich schreibe. Jetzt bist also Du an der Reihe! Du hast eine Frage, ein Problem oder selbst einen Tipp oder Trick rund um den Tolino? Dann schreibe mir an tolino<at>kerstin-scheuer.de oder hinterlasse einen Kommentar zu diesem Beitrag. Ich werde versuchen, möglichst auf alle Zuschriften in einem meiner nächsten Newsletter/Beiträge einzugehen.   Die …

5 Last Minute-Geschenkideen für E-Book-Fans

Bis Weihnachten sind es nicht einmal zwei Wochen und Euch fehlt noch immer die zündende Geschenkeidee für die E-Book begeisterte Freundin bzw. den E-Book begeisterten Freund? Für alle, denen Gutscheine eines Onlineshops zu langweilig sind, habe ich fünf originelle Alternativen zusammengestellt, die auch noch Last-Minute funktionieren: 1.    E-Book verschenken Zu meinem großen Leidwesen musste ich schon vor Jahren feststellen, dass Vielleser nur selten Bücher geschenkt bekommen. Viele Schenkende sind sich einfach zu unsicher, welche Bücher bereits im heimischen Regal stehen. Eine Bücherwunschliste, die man bei einigen Onlinebuchläden ja bereits hinterlegen kann, kann hier jedoch Abhilfe schaffen. Trotzdem bekommen Freunde des elektronischen Lesens aber in aller Regel nur in gut informierten Ausnahmefällen ein E-Book geschenkt. Das höchste der Gefühle sind meist Gutscheine, denn kaum jemand weiß überhaupt, dass man auch E-Books verschenken kann. Dies geht zum Beispiel bei eBook.de, wo man den Downloadlink zum verschenkten Titel auch noch zum gewünschten Termin an den Beschenkten versenden lassen kann. Und das Beste daran ist, dass man das zur Not auch noch auf dem Weg zur gemeinsamen Weihnachtsfeier erledigen …

Gastbeitrag: Kindle Fire HD 7 – Ein eReader für Blinde

Im heutigen eReading-Beitrag geht es einmal nicht um den Tolino, sondern um die – wie ich finde – spannende Frage, wie man Büchern auch Blinden zugänglich machen kann. Die moderne Technik bietet hier einige neue Möglichkeiten, die Sehbehinderten und Blinden das Lesen erleichtern. Dennoch sind die wenigsten eReader tatsächlich für Blinde geeignet. Selbst wenn sie eine Vorlesefunktion besitzen, wollen sie schließlich auch bedient werden. Schwer ertastbare Knöpfe können Sehbehinderten den Umgang mit dem eReader gründlich vermiesen. Als sehender Mensch ist schwer, sich in die Welt eines Blinden hineinzuversetzen. Daher bin ich sehr froh, dass ich Uta als Gastautorin für das Thema eReader für Blinde gewinnen konnte. Uta ist selbst begeisterte Leserin und blind. Sie hat das Kinde Fire HD 7 auf seine Tauglichkeit als eReader für Blinde getestet. Es gibt inzwischen eine Reihe Möglichkeiten auch Blinden eBooks zugänglich zu machen. Unter anderem ist dies auf allen Apple-Produkten durch den Screenreader VoiceOver und bei Android-Geräten mit Talkback, Voice Assistent oder VoiceView zu bewerkstelligen. Ihr seht schon, es ist ein umfangreiches Thema, und ich greife mir heute das Kindle Fire HD …

Sprachgenie – Wie du neue Wörterbücher auf dem Tolino installierst 

Ein großer Vorteil des digitalen Lesens ist für mich die Wörterbuchfunktion, mit der ich in einem fremdsprachigen eBook schnell ein unbekanntes Wort nachschlagen oder übersetzen lassen kann. Von Anfang an war diese Funktion eine Schwachstelle bei Tolino. Bei Auslieferung der ersten Geräte war sie noch gar nicht vorhanden. Erst ein Software-Update im Oktober 2013 machte es möglich, Wörter auf dem Tolino nachzuschlagen. Vorinstalliert sind aber nur eine Handvoll Wörterbücher aus dem Sprachraum, in dem Tolino auch verkauft wird. Zum Glück kann man weitere Wörterbücher nachrüsten. Bis heute nutzt Tolino die Wörterbücher aus dem Wiktionary im QuickDic-Format. Wie bei Wikipedia werden die Inhalte hier von den Nutzern selbst eingepflegt. Die Qualität der Wörterbücher entspricht daher nicht immer ganz den redaktionell gepflegten. Mich hat das Englisch-Wörterbuch aber trotzdem noch nie enttäuscht. Entscheidender Vorteil dieser Tolino-Lösung ist, dass sich die Wörterbücher so relativ einfach erweitern lassen, da QuickDic Open Source ist. Vorinstallierte Wörterbücher nutzen Um die vorinstallierten Wörterbücher nutzen zu können, muss man beim eingebauten Shop angemeldet sein. Dies empfehle ich sowieso generell, da einem nur dann wirklich alle …

eReader-Wellness – Wie du den tolino richtig reinigst

Damit Ihr möglichst lange Spaß an eurem tolino habt, solltet ihr ihm ab und zu etwas Gutes tun. Vor allem diejenigen unter euch, bei denen der eReader – wie bei mir – immer und überall dabei ist (vom Frisörbesuch bis zur Mittagspause im Büro), werden schon einmal mit Haarspray, Fettflecken und ähnlichem auf dem tolino gekämpft haben. Dabei steht man aber schnell vor einigen Hürde: das Touchdisplay ist empfindlich und verträgt nicht alle Reiniger und auf der gummierten Rückseite hinterlassen Putzmittel schnell Schlieren und viele Tücher unschöne Fusseln. Natürlich gibt es Spezialreiniger für Touchdisplays und zur Kunststoffpflege zu kaufen, von denen zwar manche sogar etwas taugen, die aber dafür leider auch fast alle sehr teuer sind. Ich habe aber auch mit einigen preiswerten Hausmitteln gute Erfahrungen gemacht. Tipp 1: Schutzhülle Eine gute Hülle kann helfen, den eReader vor Staub, Stößen, Spritzwasser und Co. zu schützen. Viele Hülle sind zudem innen mit Stoff bezogen, so dass der eReader jedes Mal, wenn man ihn wegpackt, abgewischt wird. Ich verwende gerne Hüllen aus Filz, weil dieses Material Staub …

tolino page im Alltagstest – was kann der jüngste Zuwachs der tolino Familie?

Pünktlich zu den Sommerferien haben die tolino Partner ein neues Basisgerät für Gelegenheitsleser auf den Markt gebracht – den tolino page. Mit dem selbsterklärenden und einfach zu bedienenden Gerät richtet man sich an weniger technikaffine Leser, die bisher noch vor dem Kauf eines eReader zurück schreckten, so heißt es in der Pressemitteilung der tolino Partner. Als einfacher Reisebegleiter soll der page bei digitalen Leseanfängern vor allem durch eine „übersichtliche Menüführung“ und „einfache Handhabung“ punkten. Auch der Einführungspreis von nur 69,- € ist verlockend. Aber was kann das Gerät denn nun wirklich? – Um das herauszufinden habe ich für einen Tag meine Tolino Vision 3 HD gegen den neuen page getauscht. Unboxing und erster Eindruck Der tolino page ist einem einfachen, jugendlich-frisch türkisfarbenen Karton verpackt. Zu meinem Erstaunen liegt der eReader – nur geschützt von einer dünnen Tasche aus Luftpolsterfolie – lose darin, ohne einen fest vorgesehenen Platz in der Verpackung zu haben. Als ich das Gerät aus der Luftpolstertasche befreit habe, bin ich etwas enttäuscht. Zwar mag ich den Grauton des Gehäuse und auch die …

Wie Du Deinen Tolino vollkommen legal mit kostenlosen Klassiker-eBooks fütterst

Buchprojekte wie beispielsweise das Shakespeare Projekt des Klaus Verlags, in dem moderne Autorinnen und Autoren die Werke Shakespeares neu erzählen, oder auch die vielen Klassiker Challenges erinnern uns daran, wie spannend und unterhaltsam die  Geschichten der alten Meister doch eigentlich sind. Manch einer greift bei den Klassikern gerne zur illustrierten und aufwändig gestalteten Prunkausgabe, um der Würde des Werkes gerecht zu werden. Aber natürlich sind diese nicht nur besonders hübsch sondern meist auch sehr teuer. Wer aufs Geld achten muss, landet schnell bei den gelben Reclam Heftchen, die wir wohl alle aus unserer Schulzeit kennen. Aber es gibt auch einen anderen, vollkommen legalen Weg, um kostenlos an die großen Klassiker zu kommen: das gemeinfreie eBook. Heute stelle ich Euch, sieben gute Sammlungen mit gemeinfreien kostenlosen Klassiker-eBooks vor. Was heißt eigentlich „gemeinfrei“? Als „gemeinfrei“ bezeichnet man alle geistigen Schöpfungen, also Bücher, Musikstücke und ähnliches, die nicht mehr dem Urheberrecht unterliegen. Nach dem deutschen Urheberrecht erlischt der Schutz für Texte in der Regel 70 Jahre nach dem Tod der Autorin bzw. des Autors.  Das Werk ist dann nicht mehr …